Sonntag, 18. Februar um 18 Uhr: Florilegium Musicum Antiqua – Bonjour mon coeur

Im dritten Konzert dieser Reihe trifft französische Musik der Spätrenaissance, in der mit viel diskretem Witz und Charme Texte verschiedener Thematiken vertont worden sind, auf das deutsche Volkslied. Dabei erklingen sowohl Volkslieder in ihrer schlichten Originalgestalt, als auch Sätze von Johannes Brahms, Robert Schumann, Max Reger und andere Komponisten, die in der Romantik viele dieser Lieder wiederentdeckt haben.

Freuen Sie sich auf ein beschwingtes Konzert mit dem Vokalensemble des Studios für Alte Musik der HfMT Hamburg unter der Leitung von Isolde Kittel-Zerer.

zurück