Zurück
|   Konzerte

Orgelsommer - Interview mit Claus Bantzer

Am Samstag, 7. August, um 18.10 Uhr ist der Orgelsommer auch in St. Nikolai gestartet, und zwar mit einem ganz besonderen Konzert. Der Musiker Claus Bantzer hat über einige der Coester-Fenster unserer Taufkapelle eine Komposition geschrieben, die er selbst auf der kleinen Klais-Orgel gespielt hat.

Zu dieser besonderen Uraufführung in St. Nikolai sprachen wir mit dem Musiker, der für "anspruchsvolle Musik auf hohem Niveau, für Spaß am Experimentieren und für Offenheit anderen Künsten gegenüber (Cross-Over-Projekte)" steht - aus dem Programmheft des Orgelsommers in St. Nikolai.

Was hat Sie gereizt, die Komposition zu einigen Fenstern zu übernehmen.

Claus Bantzer: "Generell freue ich mich über eine Kompositionsanfrage, da ich auf diese Weise etwas neues komponiere. Reizvoll ist für mich in diesem Fall, über Kirchenfenster was zu schreiben, das ist für mich Neuland gewesen."

Was ist das Besondere des Coester- Fensters für Sie? Bzw. Was war die besondere Herausforderung bei der Komposition?

Claus Bantzer: "Als erstes fielen mir manche außergewöhnlichen Titel einiger Fenster auf, wie z. B. „Maria auf der Mondsichel „ oder „Das Christuskind auf dem Thron“. Diese beiden habe ich dann auch aus gewählt. Mit dem komponieren tue ich mich immer sehr schwer, (im Gegensatz zum Improvisieren. Es wollte mir auch lange Zeit nichts dazu einfallen. Es kam mir dann die Idee Choralthemen hinzu zunehmen, die eine Erkennungshilfe für die Zuhörer sein könnte. Zum Beispiel bei „Maria auf der Mondsichel„ fand ich im katholischen Gesangbuch eine schöne Antiphon über Ave Maris Stella, die ich darin verarbeitet habe. Das Beste war für mich: immer wieder die Bilder anzuschauen. Wie kann ich bei „Michael mit dem Drachen“, diesen langen Speer, mit dem der Drache getötet wird, musikalisch darstellen? Viele Überlegungen also."

Was werden die Zuhörerinnen und Zuhörer an diesem Abend Erleben?

Claus Bantzer: "Das ist schwer zu beantworten. Vielleicht verlassen einige den Kirchenraum, weil es ihnen garnicht zusagt, (würde ich niemanden verübeln.) Ich kann nur hoffen, dass ich einiges hörbar machen kann, was mir mit der Beschäftigung mit den Fenstern durch den Kopf ging."

Weitere Termine des Hamburger Orgelsommers in St. Nikolai:

  • 14.8. um 18.10 Uhr: Julia Götting (Ansgarkirche, Hamburg) - Werke von Bruhns, Buxtehude, Bach
  • 21.8. um 18.10 Uhr: Mari Fukumoto (Hochschule für Musik, Weimar) - Werke von Frescobaldi, Kerll, J. S. Bach, CPE Bach, Müthel und Beethoven
  • 28.8. um 18.10 Uhr: Paul Fasang (Norderstedt) - Werke von Bach
  • 04.9. um 18.10 Uhr: Matthias Hoffmann-Borggrefe (Hauptkirche St. Nikolai) - Werke von Bach, Mendelssohn, Brahms
  • 11.9. um 18.10 Uhr: Hans-Jürgen Wulf (Hamburg) - Werke von Bach, Höller, Walcha, Peters
Musiker Claus Bantzer, Porträt