Programm Herbst 2017

 

 

 

Angebote 1. Halbjahr 2018

„Protestwurzel in der Nordkirche “ – Dr. Claudia Tietz und Prof. Ruth Albrecht

Dr. Claudia Tietz und Prof. Ruth Albrecht

Biographische Porträts aus vier Jahrhunderten

 

2018 jährt sich zum 50. Mal das Protestjahr 1968, in dem sich die internationale Jugend gegen die herrschenden Verhältnisse auflehnte. Die 68er Bewegung brachte Unruhe und Veränderung auch in der Kirche. Theologiestudierende und Pastoren gehörten zu den Protagonisten der Protestbewegung. Kam der Protest damals eher von links, so kommt heute mancher Protest gegen die gesellschaftliche Mitte eher von rechts. Fordern die Einen, die Kirche solle sich politisch eindeutig positionieren, wünschen Andere, sie möge sich aus aktuellen politischen Fragen heraushalten.

 

Auf unterschiedliche Weise haben Laien und Geistliche in der Geschichte der heute in der Nordkirche zusammengefassten Territorien und Städte ihren Protest gegen die kirchlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse ihrer Zeit formuliert. Anhand von vier Beispielen beleuchten wir die „Protestwurzeln“ unserer Kirche: die Schriftstellerin Anna Ovena Hoyers (1584-1655), der „Kartoffelpropst“ Philipp Ernst Lüders (1702-1786), der Jugendpastor Clemens Schultz (1862-1914) und die Pazifistin Margarethe Lachmund (1896-1985).

 

Prof. Dr. Ruth Albrecht unterrichtet Kirchengeschichte am Fachbereich Ev. Theologie der Universität Hamburg, Dr. Claudia Tietz ist Kirchenhistorikerin und Pastorin an St. Johannis-Harvestehude.

 

 

Termin zu „Protestwurzeln in der Nordkirche

1 Termin / Vortrag
Datum: 23.052018
Uhrzeit: Mittwoch, 19.30Uhr
Ort: Hauptkirche St. Nikolai, Kirche, Herrensaal
Eintritt frei – Spende erbeten