Sie wohnen nicht im Gebiet der Kirchengemeinde, zu der Sie sich zugehörig fühlen und möchten sich dorthin orientieren?

In diesem Fall können Sie sich umgemeinden lassen.
Es reicht ein formloser Antrag, in dem Sie um Ihre Umgemeindung bitten.

Oder Sie nutzen das Downloadformlar am Ende der Seite.

Hierzu benötigen wir die Namen aller betreffenden Familienmitglieder, welche umgemeindet werden sollen, jeweils mit

• Namen, Vornamen
• Geburtsnamen
• Geburtsdatum
• Geburtsort
• bei Kindern unter 14 Jahren Kopie der Taufurkunde

sowie eine Unterschrift aller aufgeführten Personen über 14 Jahren. Sollte in der Vergangenheit bereits eine Umgemeindung erfolgt sein, muss diese (ebenfalls formlos im gleichen Schreiben) widerrufen werden.

Ihr Antrag wird in der nachfolgenden Kirchengemeinderatssitzung eingebracht. Im Anschluss daran wird eine Urkunde ausgestellt und Ihnen ca. sechs Wochen nach Antragstellung zugesandt.

Für Fragen und Informationen wenden Sie sich bitte an unser Kirchenbüro.

 

Antrag auf Umgemeindung (163,14 Kb)