Mittwoch, 27.05.2015 20:00 Uhr

Veranstaltungsort

Hauptkirche St. Nikolai, Gemeindesaal
Harvestehuder Weg 118
20149 Hamburg

Informationen

„Bild und Bibel“ heißt das laufende Themenjahr der Lutherdekade, das sich den beiden bedeutendsten Kommunikationsmedien der Reformation widmet. Eine besondere Gelegenheit, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen, bietet der Vortrag von Martin Warnke, einem der bekanntesten Kunsthistoriker Deutschlands.

1937 in einer deutschen Pfarrerfamilie in Brasilien geboren, kam Warnke 1953 zum Studium der Kunstgeschichte nach Deutschland, lehrte als Professor für Kunstgeschichte in Marburg und von 1979 bis zu seiner Emeritierung 2003 an der Universität Hamburg.

Sein Interesse gilt vor allem der Sozialgeschichte der Kunst, und so nimmt es nicht Wunder, dass er sich in seinem Vortrag der schillernden Figur Lucas Cranach d. Ä. zuwendet, der zwar als einer der bedeutendsten Künstler der Reformation gehandelt wird, aber auch auf katholischer Seite Interesse weckt. Warnke fragt danach, wie es zu verstehen ist, dass Cranach, der mit Luther persönlich so eng verbunden war, dennoch immer wieder auch katholische Kunden bedient hat.

Eintritt frei, Kollekte erbeten

zurück