Sonntag, 04.06.2017 11:30 Uhr

Veranstaltungsort

Hauptkirche St. Nikolai, Kirche
Harvestehuder Weg 118
20149 Hamburg

Informationen

Hajar Issa, 1970 in Kameshli geboren, in Damaskus aufgewachsen, war Mitglied der Union Syrischer Künstler und arbeitete als Artdirector bei Film und Fernsehen.
2009 erhielt er als einer von 100 Nominierten den „Addounia“ – der Oscar im arabischen Raum – für seine Arbeit als Artdirector in Damaskus.
Nach seinem letzten regimekritischen Film kehrte Issa nicht nach Syrien zurück, eine lange Haftstrafe hätte gedroht – stattdessen floh der Künstler getrennt von Frau und Söhnen. Vor etwa zwei Jahren kam er nach langer Flucht in Wentorf an, seit November 2016 ist die Familie wieder vereint.

Erst durch das Malen schöpfte der stark traumatisierte und depressive Hajar Issa wieder Mut. Eine Auswahl seiner farbintensiven Bilder zeigt St. Nikolai ab dem 4. Juni. Die Ausstellung wird bis zum 16. Juli im Baptisterium zu sehen sein.

 

zurück