X

Bildung & Wissen » Theologie

Theologie

Die Lehre von Gott


Grenzen überschreiten-zwei Lebensbilder

Pastor Michael Watzlawik

Ruth von Moab und Sophie Scholl

Zwei sehr unterschiedliche Frauen sind Thema dieses Kurses. Die eine ist aus der Bibel bekannt, die andere steht für den Widerstand in Deutschland während der Nazidiktatur. Zwei unterschiedliche Lebensbilder und dennoch haben sie eines gemeinsam: beide überschreiten Grenzen der Tradition und der Konvention und haben großen Mut. Ruth steht für Solidarität unter Frauen und Sophie Scholl für eine aus christlicher Grundhaltung erwachsene Zivilcourage. 

In diesem Kurs möchte ich mich mit den Teilnehmenden diesen beiden Frauen nähern.

Pastor Michael Watzlawik ist Mentor am Predigerseminar in Ratzeburg und war viele Jahre Gemeindepastor an der Hauptkirche St. Nikolai.

Grenzen überschreiten-zwei Lebensbilder
8182009
40,00 €

29.08.+ 05.09. +19.09. + Dienstag, 25.09.2018

Uhrzeit:

mittwochs, 15:30-17:00 Uhr

Ort:

Hauptkirche St. Nikolai, Kirche, Herrensaal


„Er sieht dein Leben unverhüllt…“

Dr. Anne Smets

Das Endgericht im Matthäusevangelium und im Ev. Gesangbuch  

Die Vorstellung vom Endgericht scheint in der gegenwärtigen kirchlichen Praxis keine große Rolle zu spielen. Theologie- und frömmigkeitsgeschichtlich hat sie jedoch tiefe Spuren hinterlassen, und auch heute gilt es vor allem ihr tröstliches Potential neu zu entdecken.
In diesem Kurs soll die Endgerichtsszene (Mt 25,31-46), einer der wirkmächtigsten biblischen Texte zum Thema, analysiert und diskutiert werden. Die zweite Sitzung geht auf ältere und neuere Lieder des Ev. Gesangbuches ein, die die Endgerichtsszene auf unterschiedliche Weise aufnehmen und deuten  und somit heutigen Gemeinden für die „letzten Dinge“ ihre Sprache leihen.  

Dr. Anne Smets ist Pastorin in Wahlstedt/Holstein. Sie hat zum Thema „Das Endgericht in der Endzeitrede Mt 24-25 und im Evangelischen Gesangbuch“ promoviert.

„Er sieht dein Leben unverhüllt…“
8182008
20,00 €

06.11.2018+ 20.11.2018

Uhrzeit:

dienstags, 19:30 Uhr

Ort:

Hauptkirche St. Nikolai, Kirche, Herrensaal


„Was nicht in der Bibel steht“

Hauptpastor em. Dr. Ferdinand Ahuis

Apokryphen, Pseudepigraphen und Deuterokanonische Schriften

Nicht erst in den letzten Jahren ist in den Medien von Schriften die Rede, die nach dem Empfinden Vieler in die Bibel gehören, aber dort nicht zu finden sind. Sie werden meist als „apokryphe“, „verborgene“ Schriften bezeichnet, so das Judas-Evangelium, das Thomas-Evangelium, das Petrus-Evangelium und das Evangelium der Maria Magdalena. Oder das Tobit-Buch, das Buch Judith, das Henoch-Buch. Die Zahl solcher auch in guter deutscher Übersetzung veröffentlichten Schriften wächst von Jahr zu Jahr, das Interesse an ihnen ebenso. Was macht eine biblische Schrift aus? Ist es die Lesbarkeit im Gottesdienst? Ist es der theologische Inhalt? Ist es das Alter? Ist es die Verfasserschaft? Was ist als Fälschung anzusehen? Welche Rolle spielen Frauen als Verfasserinnen? Worin lässt sich das Interesse erkennen, bestimmte Schriften der Leserin oder dem Leser vorzuenthalten? Welche Perlen der Überlieferung sind ans Licht zu holen?

Was nicht in der Bibel steht
8182006
40,00 €

10.10.+ 17.10.+ 24.10.+ 7.11.2018,

Uhrzeit:

mittwochs, 15:00-16:30 Uhr

Ort:

Hauptkirche St. Nikolai, Kirche, Herrensaal


Die Weihnachtsfeier – Friedrich Schleiermachers kulturprotestantisches Manifest

Pastor Dr. Martin Rößler | Hauptpastor und Propst Dr. Martin Vetter

Vor 250 Jahren wurde der Theologe, Philosoph und Pädagoge Friedrich Schleiermacher (1768-1834) geboren. Er gilt als Begründer der modernen evangelischen Theologie. Ihm zu Ehren gibt die Deutsche Post im Herbst 2018 eine Sondermarke heraus.

Das Kolleg lädt dazu ein, Friedrich Schleiermacher kennen zu lernen und neu zu entdecken. Bestens eignet sich dazu eine Erzählung, die Schleiermacher in den Dezembernächten 1805 verfasste. Sie handelt von einem Freundeskreis, der sich am Weihnachtsabend trifft, um einander zu beschenken, um gemeinsam zu essen, zu singen und zu reden. Die Schrift fragt nach dem religiösen Sinn dieses Festes: Im Alltag und nicht im Gottesdienst, zu Hause und nicht in der Kirche, in freundschaftlicher Gemeinschaft soll sich gelebtes Christentum bewähren. Schleiermachers „Weihnachtsfeier“ vollzieht die Wende zu einer „Geburtstheologie“ und bringt darin auch das Weihnachtschristentum unserer Tage zur Darstellung.

Die Themen der Vormittage:

-Geselligkeit und Erziehung

-Christus und das Wesen der Weihnacht

-Musik und Religion

Text: Friedrich Schleiermacher, Die Weihnachtsfeier. Ein Gespräch (Manesse Bücherei 15), Zürich 1989 (antiquarisch, oder eine andere Ausgabe)

Die Weihnachtsfeier – Friedrich Schleiermachers kulturprotestantisches Manifest
8182007
30,00 €

5.11.+12.11.+19.11.2018

Uhrzeit:

mittwochs, 10:00 -11:30 Uhr

Ort:

St.Benedict-Raum, Altes Gemeindehaus, Abteistraße 38


Getrenntes zusammenbringen-Blicke auf das Alte Testament und das Judentum (1529-1939)

Dr. Ferdinand Ahuis, HPem. | Prof.Dr.Dr. Rainer Hering | Hauptpastor und Propst Dr. Martin Vetter

Im 17. und 18. Jh. war Hamburg eine der Hochburgen europäischer Hebraistik. Das 1613 gegründete Akademische Gymnasium schuf Professuren für Hebraistik oder –umfassender noch – Orientalistik. Klangvolle Namen wie Hermann Samuel Reimarus sind mit diesen verbunden. Der eine oder andere dieser Lehrenden wurde Hauptpastor, auch an St. Nikolai. Ferdinand Ahuis, promovierter Alttestamentler und Hauptpastor i. R. von St. Nikolai, hat die Nachlässe von neun seiner Vorgänger aus vier Jahrhunderten hinsichtlich deren Haltung gegenüber dem Judentum untersucht. Im vorliegenden Werk stellt es diese Persönlichkeiten vor, deren theologische Auslegungen des Alten Testaments die christliche Sicht auf das Judentum mitgeprägt haben. Das Werk schließt mit einem virtuellen Dialog zwischen Hauptpastor und Bibelwissenschaftler Heinz Beckmann und Rabbiner und Bibelwissenschaftler Benno Jacob.

Buchvorstellung durch Propst und Hauptpastor Dr. Martin Vetter, den Herausgeber Prof. Dr. Dr. Rainer Hering und den Autor. Vorzugspreis während der Buchvorstellung und Vorbestellpreis € 29,45, Verkaufspreis im Buchhandel € 36,80.

24.10.2018 um 20:00 Uhr im Gemeindesaal St. Nikolai

Eintritt frei um Spenden wird gebeten

Dozent*innen

Dr. Ferdinand Ahuis

Hauptpastor em.

Dr. Ferdinand Ahuis war bis 2007 Hauptpastor an St. Nikolai und ist Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg


Dr. Anne Smets

Pastorin

Dr. Anne Smets ist Pastorin in Wahlstedt/Holstein. Sie hat zum Thema „Das Endgericht in der Endzeitrede Mt 24-25 und im Evangelischen Gesangbuch“ promoviert. 


Dr. Martin Vetter

Hauptpastor und Propst

Seit 2016 Hauptpastor von St. Nikolai in Hamburg und Propst im Kirchenkreis Hamburg-Ost.


Pastor Michael Watzlawik

Michael Watzlawik

Pastor

Pastor Michael Watzlawik ist Mentor am Predigerseminar in Ratzeburg und war viele Jahre Gemeindepastor an der Hauptkirche St. Nikolai.