Bildung & Wissen » Vorträge und Ärztekanzel

Der Blick über den Tellerrand

Beiträge zu gesellschaftsrelevanten Themen

An St. Nikolai finden verschiedene Veranstaltungsformate zu theologischen, ethischen und gesellschaftspolitischen Themen statt. Dabei kommen Referentinnen und Referenten unterschiedlicher Berufsgruppen ins Gespräch mit einem breiten Auditorium.

Ärztekanzel St. Nikolai

Die Ärztekanzel ist eine interdisziplinäre Vortragsreihe an der Hauptkirche St. Nikolai, bestehend aus drei Themenabenden sowie einem abschließenden Gottesdienst. Sie richtet sich an ein medizinisches Fachpublikum und an die interessierte Gemeinde. An St. Nikolai hat die Ärztekanzel Tradition: Sie besteht seit rund 30 Jahren, wird von einem Beirat vorbereitet und findet jeweils im Herbst statt.

An den Themenabenden diskutieren wir – eingestimmt von unserer Kirchenmusik durch eine kleine Kammermusik – gesellschaftlich relevante Themen wie z. B. Sterbehilfe, Gerechtigkeit im Gesundheitswesen oder die Entwicklung der Hirnforschung. Damit kommen aus medizinischer, psychologischer, rechtlicher und theologischer Sicht auch Konfliktthemen zur Sprache, die eine breite Diskussion aus religiöser und christlicher Sicht erfordern.

Bevorzugt laden wir medizinische Referentinnen und Referenten aus Hamburger Kliniken und Praxen ein. Damit trägt die Ärztekanzel bei zur Debatte über das berufliche Selbstverständnis von Ärztinnen und Ärzten sowie von Mitarbeitenden im Gesundheitswesen in und um Hamburg.

Der Gottesdienst nimmt die Themen vom Katheder auf und trägt sie zur Kanzel: Lieder, Gebete und Predigt stellen Bezüge her zu religiöser Praxis. Die Chöre der Hauptkirche geben diesem Gottesdienst unter Leitung des Kantors Matthias Hoffmann-Borggrefe einen eigenen Klang und Bedeutung.

Termine

Ärztekanzel 2022

Sobald die Termine sowie das Thema feststehen, informieren wir Sie hier gern.

 

Mittwoch
01.06.2022-20:00

„Vorwärts in die Vergangenheit!“

Die geschichtsideologische Rechtfertigung des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine.

Der Vortrag beleuchtet die historischen Argumentationen, die in Putins Rechtfertigung des russischen Angriffs auf die Ukraine eine zentrale Rolle spielen und ordnet diese in den weiteren Kontext der geschichtsideologischen Legitimation und geschichtspolitischen Praxis des Putinregimes ein. So werden Einblicke in die ideologischen Triebfedern dieser zerstörerischen und selbstzerstörerischen Politik eröffnet. Putins regressiver imperialistischer Nationalismus wurzelt in einer heilsgeschichtlich aufgeladenen deterministischen und zyklisch angelegten nationalen Geschichtserzählung. In Putins nationalistischer Meistererzählung gehört die Ukraine Russland und die Ukrainer sind integraler Bestandteil des russischen Volkes.    

 

Dr. Cornelia Schenke ist Osteuropahistorikerin und Politikwissenschaftlerinn. Sie lehrt seit 2004 an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg, u.a. zu Völkermord und Massengewalt, Geschichte und Theorie des Nationalismus in Europa und den politischen Systemen Russlands und der Ukraine.

 

Mittwoch
21.09.2022-19:30

„Corona-Rhythmen“ als Krisen-Lyrik

Lesung mit Literaturgespräch, Bildern und musikalischer Premiere

Seit mehr als zwei Jahren bestimmt ein Virus die Rhythmen unseres Lebens. Wie sich diese Krise kreativ annehmen lässt? Das zeigt die zweisprachige, durchgängig bebilderte Anthologie „Corona-Rhythmen“, herausgegeben von Dr. Uwe Beyer. Ihre zwanzig deutschen, zwanzig chinesischen Zeitgedichte namhafter Lyrikerinnen und Lyriker symbolisieren das Weltumspannende der Seuche. Sie stiften einen lyrischen Brückenbau zwischen West und Fernost, gesetzt auf Pfeiler der Verständigung.

Zum Auftakt dieses Abends wird die Lyrikerin Ulla Hahn ihr Gedicht „Traum vom Glück. Anno 2020f.“ aus der Anthologie lesen. Dann folgt eine Premiere: die Vertonung des Gedichts von Ulla Hahn durch den US-amerikanischen Komponisten Kit Armstrong im deutschen Original wie in der chinesischen Übersetzung wird entsprechend durch eine deutsche und eine chinesische Sängerin zu Gehör gebracht.

Die Lesung weiterer ausgewählter Gedichte aus der Anthologie durch N.N.und durch den Herausgeber und ein anschließendes Literaturgespräch mit den Teilnehmenden zeigen die Spannweite der deutschen und der chinesischen Lyrik dieses Bandes auf und eröffnen die Möglichkeit zu einer vertiefenden Wahrnehmung der Texte.

Für die visuelle Rahmung des Abends wird Christiane Maria Luti sorgen. Sie hat die deutschen Gedichte bebildert und das Motiv für den Einband der Anthologie entworfen. Einige der Bilder werden an diesem Abend ausgestellt, und die Malerin wird erläutern, wie sie im Dialog mit den Gedichten entstehen konnten.

 

 

Ort: Nikolai-Saal, Gemeindehaus, Harvestehuder Weg 118

Montag
07.11.2022-19:30

Für sICH sein

Wandellesung mit Johann Hinrich Claussen

Freuen Sie sich auf einen meditativen Abend rund um das Buch "Für sICH sein - Ein Atlas der Einsamkeiten" von Johann Hinrich Claussen und Ulrich Lilie.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Akademietage 2022 und der Ev. Akademie der Nordkirche als Kooperationpartner.